Aufbau der Firma wie am besten?

Es gibt 12 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von eXit.

  • ALso ich habe mehrer Verschiedene läden die Jeden morgen gefüllt werden habe 2 Fabriken und je 2 Werbe Agenturen und Labore.

    Ich wollte nun anch und nach DIe Backwaren Produzieren die es nicht xo oft am markt gibt Aktuell arbeite ich an Berliner Schokotorten und möchte bald noch erdberrtarte anbieten.


    Aktuell Baue ich meine Fabriken aus was für ein produckt sehr aufwendig ist neben bei erforsche ich alle backzutaten aber mein problem liegt nun darin wie kann ich alles so erforschen und puschen damit alle backwaren und Zutaten auf Über 100 Q und R gebracht werden es sind ja unmengen an zutaten. also wiegross mussen die fabriken sein oder wie gross müssen die Labore und Agentuen sein?


    Dann wollte ich bald farmen und Viehzuchten erbauen damit ich am ende egliches produckt selber produzieren kann oder sollte ich mich beliefern lassen?


    Lieben gruss

  • Ich mache das zur Zeit so: geschlossener Ausbau von 2 Fabriken auf 10.000 qm, dann Fusion. Dann kann ich mit 20.000 qm eröffnen und hab auch gleich genug Produktionsslots. Mit 20.000 qm kein Ausbau mehr, sondern weitere Fabriken die später zur ersten fusioniert werden.

    Werbeagenturen und Forschungseinrichtungen ebenfalls geschlossener Ausbau auf 20.000 qm.


    Du brauchst später 4.000 qm Forschung pro Produkt und ca. 3.000-4.000 qm Werbung pro Endprodukt. Und geschlossener Ausbau geht halt am schnellsten :)


    Produktiv sind nur 2 Werbeagenturen, 2 Forschungslabore und 4 Fabriken (2 Standard, 1 Fisch 1 Spielzeug), die meisten davon noch im offenen Ausbau, was ich zukünftig eher vermeiden möchte.

    Im geschlossenen Ausbau sind dagegen (über alle Städte verteilt weil BGs so viel Zeit brauchen): 6 Werbeagenturen, 7 Forschungslabore und 10 Fabriken.

    Außerdem noch eine Handvoll Farmen/Bergwerke ohne Sinn und Zweck, damit sie da sind, wenn ich sie irgendwann mal brauche.


    Ich mache zuerst Endprodukte und besorge mir Lieferanten für die Zutaten. Hersteller für Rohstoffe und Zwischenprodukte gibt es schon zu viele :)


    Du kannst mir glauben, ich kanns kaum erwarten endlich mehr selbst zu bauen, aber bringt ja nichts zu früh zu starten ... ^^

  • Bei 20.000 qm hab ich 19.000 Produktionsfläche und 1.000 qm Lager, für mehr Lagerplatz baue ich an einem großen Lager neben den Fabriken, aber hab das bisher noch nicht gebraucht. Was produziert wird, geht sofort per AT weg und angeliefert wird normalerweise auch nur der Tagesbedarf.

    Das funktioniert super in den 2 Fabriken die schon 20.000 qm haben :)

  • Für die Qualität benötigst du je Produkt 40 Mitarbeiter auf Stufe 10 geschult um die 100 langfristig halten zu können. Mit einem 20.000 m² Labor kannst du demnach 5 Produkte aufs maximum bringen.



    Bei der Werbung ist es schon etwas schwieriger, jedes Produkt hat einen etwas anders liegenden optimalen Ruf bei dem die meisten Einwohner dieses einkaufen möchten. In der Regel braucht man aber mindestens 30 Leute je Endprodukt


    Bei den Produktionen (Farm, Fabrik, Mine usw) handhabe ich es so das ich zuerst einen Produktionsstandort geschlossen ausbaue, solange noch die Forschung für das Produkt läuft. Ist die Qualität über 98 denk ich dran diesen zu eröffnen. Die ersten Tage versuch ich dann alles einzustellen und schicke alles zum GM zum verramschen.

    Läuft dann die Prod und ist die Quali über 99 versuch ich einen Abnehmer für dieses Produkt zu finden.



    Was den Lagerplatz betrifft hat jedes Produkt seine eigenen Anforderungen, aber in der Regel mache ich einen Neubau mit den Mindestgrößen, baue dann in absehbaren Schritten (Bauzeiten 5-15 Tage) die Produktionsstätte aus. zb 5.000m² Prod+200m² Lager; 10.000m² Prod+500m² Lager; 20.000m²Prod+1.000m²Lager

    Dies sind grobe Richtungen die ich einhalte, die haben sich im Laufe der Jahre bewährt. Natürlich schaue ich regelmäßig die Gebäude an und wenn mir auffällt das der Lagerplatz für eine Tagesprod nicht mehr ausreicht wird dieser erhöht.


    Ich lasse die benötigten Roh- und Zwischenprodukte in der Regel nach Tagesbedarf ankarren, sowie halte ich manuell immer eine kleine Reserve bereit für solche Fälle wenn zb mal die ATs streiken. Fertigprodukte werden meist direkt abtransportiert. Ist die Prodkapa über dem Bedarf schicke ich die Überschüße in der Regel zum GM. Dafür erstelle ich einen AT der zwischen 22:10 Uhr und 23:40 Uhr startet, je mehr Überschuß, desto eher startet der Abtransport.

  • *aus der Versenkung holt*


    Inzwischen habe ich mich auch mit der Bäckerei-Branche näher befasst, und kann ungefähr abschätzen was für eine Vollversorgung nötig ist.

    In ZH habe ich 5 Bäckereien mit Ruf für aktuell 7 Reichweite, und 1 ohne. Die 5 sollen mit allen 10 Produkten voll versorgt werden. Nummer 6 soll die Reste um 23:40 bekommen.

    Für jedes Produkt steht eine 20.000 qm Fabrik bereit, für manche (Brötchen, Brot und Berliner) eine 40.000 qm Fabrik. Ich bin noch nicht sicher ob auch alle Kuchen und Torten 40.000 qm benötigen. Wäre wohl besser, aber noch hab ich nicht genug Fabriken dazu.

    Mehl wird teilweise in der gleichen Fabrik hergestellt, teilweise zugekauft. Viele Zutaten die keine Fabrik benötigen (u.a. Eier, Wasser, Salz) werden selbst hergestellt, aber noch längst nicht alle da ich weiterhin mehr Fabrik BGs und Forscher benötige. Die Frage ist auch, ist es wirklich sinnvoll 40 Forscher für ein Produkt abzustellen, von dem keine hohen Mengen benötigt werden.


    Die Autotransporte sind so eingestellt, dass alle Rohstoffe in Lagern gesammelt werden, und dann (wenn es max. 4 sind) zusammen im LKW in die Fabriken fahren. Aktuell überlege ich, mehr zu schicken als eigentlich benötigt, und Überschüsse wieder zurückgehen zu lassen. Oder direkt zum GM - aber dafür ist eigentlich ein weiteres Lager sinnvoll, damit am GM nicht viele kleine Mengen stehen sondern eine große. Da ich nie täglich um 00:01 renoviere stimmen die Liefermengen nicht genau, und das Lager in den Fabriken ist so winzig das ich dort nicht viel sammeln darf. Außerdem sind noch nicht alle MA Stufe 10.


    Bei den Lagerslots stoße ich bereits an erste Grenzen. Mit Level 4 sind nur 30 Slots möglich, 28 davon sind im Haupt-Kühlhaus bereits belegt. Allerdings lange nicht alle für Bäckereiprodukte, dort werden auch noch Rohstoffe für die anderen Fabriken gelagert. Daher baue ich gerade an einem zweiten, ungekühlten Lager. In jeder Stadt sollen bei den Fabriken zwei Lager mit je 35 Slots stehen, und ein weiteres in der Stadtmitte für Endprodukte.


    Auch die fertigen Waren werden zunächst an ein Kühllager geschickt, um anschließend in die Geschäfte verteilt zu werden. Jede der ersten 5 Bäckereien bekommt die gleiche Menge, unterschiedlich verkaufte Mengen werden durch Preisanpassungen ausgeglichen bzw. um 23:40 wird ein voller Satti, wenn genug da ist, an Geschäft Nummer 6 geschickt. Spätestens wenn dort Waren vergammeln, muss ich mir etwas überlegen. Für eine Weiterleitung an den GM ist meist die Haltbarkeit nicht mehr gut genug.

  • Ich bin neu hier,habe schon öfters versucht den Einstieg zu schaffen,aber es gelingt mir einfach nicht.Wäre es möglich,mir einen Mentor zur Seite zu stellen,um die ersten Schritte beratend zur Seite zu stehen?

    Ich würde das gerne machen. :) Als erstes empfehle ich Dir, einen Laden zu bauen. Bevor Du den baust, solltest Du in den Städten nach Spielerwaren suchen. Nimm nicht Lokalo, Spielerwaren bringen viel mehr Geld.


    Guck es Dir in Ruhe an, Drogen (Drogeriewaren *g*) oder Getränke zum Beispiel. Bevor Du was kaufst, sieh es Dir an, was andere Spieler, die diese Ware in ihrem Laden haben, dafür nehmen können. Wahrscheinlich wirst Du überrascht sein, wieviel mehr Du für Spielerware mit guter Quali und gutem Ruf in Deinem Laden nehmen kannst.

  • Morgi weist du etwas was ich nicht weiß :/ Aber mit dem Spielwarenverkauf zu beginnen dürfte eine große Herausforderung sein, da es Level 2 ist 8|


    Ich finde ja das Drogerie und ggf. Getränke ganz interessant ist. Wobei man gerade bei Drogerie ganz ruhig anfangen kann, da man dort keine Probleme mit der Haltbarkeit der Produkte haben wird und man in der Regel auch sehr gut verdienen kann ;)