Rechnungs- bzw. Bezahlsystem für Lieferungen

There are 8 replies in this Thread. The last Post () by Ikrates.

  • Hallo Mädels und Jungs, oder wie man bei uns sagte: Grias eich de Madln, servas de Buam.


    Haltet mich nicht für verrückt, das was ich weiter unten von mir gebe ist nur eine Idee, eigentlich kein Verbesserungsvorschlag und schon gar keine Forderung.

    Ich weis, dass auch nur die teilweise Umsetzung dieser Idee einen immensen Aufwand bedeutet. Sowohl arbeitstechnisch, als auch im Bereich der Datenmenge, die diese Idee zustandebringen würde.

    Am Besten ist das folgende als eine Art Diskussionsgrundlage anzusehen, ob der einzelne Spieler soetwas überhaupt haben wollen würde.


    Nun zu meinem Hirngespinnst:


    Es ist mir folgender Begriff ins Hirn geschossen, was ich da grad gemacht habe sag ich lieber nicht: "2% Skonto".

    Aber wie implementiert man das in das Spiel....

    Also hab ich den Gedanken weitergesponnen.


    Es müsste eine Art von Rechnungslegung her. Das heißt, wenn ich Ware verschicke, wird eine Rechnung erstellt. Die Ware wird nur sofort bezahlt, wenn mein Kunde per LV annimmt. Dann bekommt er auch die 2 Prozent Skonto abgezogen. Ansonsten hat man zum Beispiel 3 Tage Zeit die Ware zu bezahlen.


    Dadurch ergibt sich natürlich, was ist wenn einer die Ware nicht bezahlt. Da würd ich Mahnsystem mit 3 Stufen vorschlagen, mit je einem Tag Frist. Natürlich erhöhen sich dadurch die Kosten des Kunden um die Mahnspesen, die dem Lieferanten zu Gute kommen, weil er ja den zeitlichen Aufwand hat.


    Man könnte das Mahnspielchen auf 2 Arten beenden. Die erste Möglichkeit ist, dass der Kunde gepfändet wird, was mit sehr hohen Kosten für den Kunden behaftet sein muss, sodass man das als Kunde um keinen Preis der Welt haben möchte. Die 2. Möglichkeit wäre, wenn ein Account gelöscht wird, oder nichts mehr zu holen ist, der Lieferant um sein Geld umfällt.


    Nochmals möchte ich erwähnen, dass ich mir über den Umfang der Umsetzung durchaus bewusst bin und ich das eigentlich nur mal niedergeschrieben haben wollte. ;)

  • Skonto bei Liefervertrag finde ich sehr gut.


    Die Möglichkeit eines Zahlungsausfalls beim Rechnung-Schreiben wäre aber sicherlich zu hoch für die kleinen Spieler. Es muss also auch das "Zahlung bei Lieferung" weiterhin möglich sein.

    Und/oder einen Kreditversicherer der für eine gewisse Gebühr das Ausfallrisiko übernimmt. (Factoring)

  • Oweia


    Die Idee wird in Real zwar weit verbreitet angewendet, bin aber ehrlich gesagt nicht unbedingt ein Freund davon.


    Kenne etwas ähnliches zb von einer ehemaligen Arbeitsstelle. Da wurde die Ware zum Kunden geliefert, der hat es bei sich eingelagert, bezahlt wurde der Lieferant aber erst wenn die Ware tatsächlich verbaut wurde.

    Wenn wir dann jedes Jahr Inventur gemacht haben musste diese Ware immer speziell aufgenommen werden und der Lieferant wurde speziell informiert wie hoch jedes Jahr der aktuelle Hausbestand ist, was das Jahr über verbaut wurde usw.


    Viel Aufwand für Ware die ständig gebraucht wurde, aber die Firma nicht sofort bezahlen wollte.


    So ähnlich würde ich es hier im Spiel sehen ... die Ware wird vom Kunde angenommen, der verbraucht sie eventuell innerhalb von paar Stunden, bezahlen muss er diese aber erst Tage später. Das finde ich keine Sinnvolle Ergänzung, macht vieles nur noch komplizierter und für Anfänger ist es komplett ungeeignet, denn die sind darauf angewiesen das ihre Waren zügig bezahlt werden.



    Das Skonto bei LV kommt, könnte ich mir dagegen eventuell vorstellen, aber kann nicht beurteilen wie hoch der Aufwand wäre um dies am Ende zu programmieren.

  • Kommt mir auch sehr aufwendig vor, das ganze.


    Und Skonto bei LV, das kann man auch persönlich ausmachen? Es gibt ja genug Spieler, die ohne LV überhaupt nicht liefern. Ich bin auch geneigt, darauf umzusteigen, außer, einer meiner Kunden outet sich als Hartz-IV-Empfänger oder als Schulkind, das nicht genug Taschengeld bekommt, um sich PLUS zu holen. Da würde ich dann eine Ausnahme machen.

  • Auch wenn es nicht ganz zum Thema gehört:


    Ich weiß ja nicht, wie oft ihr Pech mit Leuten hattet, die keinen Plus-Account haben. Aber ich persönlich bin erst vor kurzem auf Plus umgestiegen, da ich erstmal schauen wollte, wie viel Spaß mir das Spiel über eine gewisse Zeitspanne macht und wie "Stabil" P&T überhaupt ist. Ich habe schon einige Mal Geld in andere Spiele investiert, nur um dann nach ein paar Wochen festzustellen, dass mich einige Aspekte so nerven, dass ich keine Lust mehr hatte oder dass das Spiel aus irgendwelchen Gründen nicht mehr spielbar war. Von daher muss man auch die Leute verstehen, die nicht gleich nach 3 Tagen Spielzeit sich einen Plus-Account kaufen.


    Auf der anderen Seite verstehe ich natürlich, dass es immer ein Risiko für meine Vertragspartner war, da sie nie genau wussten, wann ich ihre LKWs annehme bzw. welche Warenmengen in wann verschicke. So mussten sie sicher immer einen gewissen Lagervorrat einplanen um diese Unregelmäßigkeiten auszugleichen. Und ja, es kam auch mal vor, dass ich aus irgendwelchen Gründen 1 Tag überhaupt nicht einloggen konnte und am nächsten Tag die LKWs bei mir Schlange standen. Von daher verstehe ich, dass ihr einen Anreiz für eine fristgerechte Einhaltung der Verträge erwirken wollt. Aber gerade für große Spieler sollte doch so ein (zeitweiliger) Ausfall einen kleinen Vertragspartners noch am ehesten zu verkraften sein.


    Von daher, bitte übertreibt es nicht damit und gebt auch motivierten neuen Spielern ohne Plus-Account die Chance Spaß am Spiel zu entwickeln. Dann legen die sich sicher früher oder später ganz von selbst einen Plus-Account zu, schon allein weil es mit wachsender Firma immer schwieriger wird, alles manuell zu Händeln.

    _________________________________________________

    Mit freundlichen Grüßen

    DasRallum von Ducatronics

  • also die Skontoidee find ich Klasse, ABER das Mahnverfahren für waren die persönlich angenommen werden müssen find ich sehr gefährlich. Ansich wäre es Real ABER man könnte es auch ausnutzen um spieler gezielt in den bankrott zu treiben. Einfach waren zu einem utopischen preis schicken die nicht bestellt wurden, sie stehen beim vermeidlichen kunden vor der tür, er realisiert es vllt nicht um sie zurück zu schicken und zack, pfändung und pleite

  • Puh ...


    also das mit dem Skonto finde ich schon gut.


    Bezüglich Mahnverfahren bin ich ja kein Freund von. Das ist einfach ziemlich aufwendig und zu komplex. Gerade Anfänger glaube ich steigen da nicht wirklich durch und mir persönlich würde es auch den Spaß etwas nehmen. Ich meine, ein Risiko ist ja immer da. Neulich erst ist wieder ein Kunde ungewollt ausgefallen und kleinere LKWs standen noch bei Ihm. Ja gut, blöd gelaufen, aber gehört es denn nicht irgendwie dazu? Und so häufig kommt es ja auch nicht vor, oder?

  • Das schlägt doch in die gleiche Bresche wie Verbesserung, Erweiterung der Lieferverträge , dann hätten wir die Diskussion auch dort weiterführen können :)


    Vertragsstrafen sind immer negativ, und solang es keine Lieferverträge gibt die beide Parteien unterzeichnen, können sie missbraucht werden.

    Besser die Spieler belohnen als bestrafen!


    Skonto finde ich sehr gut, das könnte beispielsweise als eine optionale Checkbox in Autotransporten seinen Weg ins Spiel finden.

    Muss der LKW nicht warten, werden 2% Skonto eingeräumt.


    Man könnte auch max. 15min Wartezeit definieren um Spieler ohne + nicht auszuschließen.